Rating

Anleihen

Wieso sind Anleihen die perfekte krisensichere Anlage?

Die meisten Menschen Schlafwandeln in ihrem Leben. Damit ist nicht das Schlafwandeln im eigentlichen Sinne (dasjenige, bei dem man mitten in der Nacht aus dem Bett springt und sich dazu entschliesst, eine Kreuzfahrt zu machen), sondern etwas viel Tiefgründigeres. Sie bevorzugen es, ihre Freizeit dösend vor trashigen Fernsehsendungen zu verbringen, anstatt diese Zeit sinnvoll zu nutzen und in ihr mentales und körperliches Wohlbefinden zu investieren. Dies ist auch der Grund, weshalb die Mehrheit der Menschen im Westen von COVID-19 völlig auf dem falschen Fuss getroffen wurde, obwohl es unzählige Warnzeichen gab (Bill Gates‘ Warnung im Jahr 20151, der Corona-Ausbruch in China im Januar und die klassischerweise exponentielle Wachstumsrate von Epidemien innerhalb eines Landes).

Abbildung 1. Exponentielle Wachstumsrate von COVID-19 weltweit

Quelle: Our World in Data

Fragen Sie einen beliebigen Historiker und er wird Ihnen bestätigen, dass Krisen (menschengemachte oder auch andere) ein beständiger Teil der Menschheit waren bzw. sind und erschreckend häufig vorkommen. Nimmt man hierfür Pandemien als Beispiel, ohne allzu weit in die Vergangenheit zu blicken (es waren ohnehin mehr, als man aufzählen könnte), gab es mindestens vier Epidemien mit respiratorischen Viren seit 2003 (SARS, Schweinegrippe, H5N1, Vogelgrippe und MERS). Folglich hätte COVID-19 keine Überraschung sein sollen und doch war es eine.

unnamed

Abbildung 2. Überblick über bedeutende Pandemien in der Menschheitsgeschichte; mehr als ⅓ davon traten nach 2008 auf
Quelle: FastCompany

Die Geschichte zeigt auch, dass Vorbereitung essenziell ist, um den Auswirkungen solcher Katastrophen entgegenzuwirken. Während die Mehrheit der Welt noch neugierig darüber mutmasste, was COVID-19 ist, hat eine kleine Gruppe einer vorbereiteten Elite ihren Notfallplan aktiviert [1] und sich vom Rest der Welt isoliert. Rückblickend hat sich das als kluger Schachzug erwiesen. Die richtige Vorbereitung ist aber nicht nur elementar, um zu überleben, sondern hilft den Vorbereiteten auch, nach der Krise erfolgreich zu sein, da sie über die besten Ressourcen verfügen werden und Ressourcen gewissermassen Macht bedeuten. 

 

Vorbereitung betrifft jegliche Aspekte des Lebens, wobei die finanzielle Vorbereitung die zweithöchste Priorität (gleich nach der eigenen physischen Sicherheit) für jeden Investor geniessen sollte. Die beste Methode, um Ihr Portfolio finanziell auf Krisen vorzubereiten, ist, krisenresistente Anlagen zu besitzen. Solche Anlagen können beispielsweise Beteiligungen an Unternehmen mit belastbaren Geschäftsmodellen sein, die sowohl in Bullen- als auch in Bärenmärkten gleichermassen gut abschneiden und den Anlegern ansehnliche Renditen einbringen.

 

Wieso ist Cash Trash?

Während Zeiten der Unsicherheit setzen Investoren oft auf Bargeld. Dies nicht zuletzt deswegen, weil Bargeld greifbar und liquide ist, seinen Nominalwert beibehält und so ein (falsches) Gefühl der Sicherheit vermittelt, dass das Vermögen des Investors sicher sei. Ein solches Vorgehen verleiht somit ein Gefühl der Sicherheit, wo sonst Unsicherheit vorherrscht. Doch das ist falsch. Wir sind davon überzeugt, dass “Cash Trash ist” und der einzige Weg, Ihr Vermögen während einer Krise zu erhalten, der Besitz von hochwertigen Vermögenswerten ist.   

Das moderne Bargeld ist eine Fiat-Währung, die lediglich einen Anspruch auf einen Wert und nicht einen Wert selbst darstellt. Wie unten in der M1 Geldmenge der USA dargestellt, steigt der Gesamtbetrag des sich im Umlauf befindenden Geldes in einer Geschwindigkeit, die diejenige des Wirtschaftswachstums bei weitem überschreitet. Dies bedeutet, dass immer mehr Geld für eine endliche Menge von Gütern und Dienstleistungen zur Verfügung steht und somit zu Inflation führt.

Abbildung 3. M1 Geldmenge in den USA im Verlaufe der Zeit

Quelle: EconomicGreenfield

Dieses System funktioniert normalerweise gut in Zeiten, die von Stabilität und blühender Wirtschaft geprägt sind. Es kommt jedoch zunehmend unter Druck, wenn die Zeiten schwieriger werden:

  • Da Regierungen die Kontrolle über die Geldversorgung und Bargeldstückelung haben, können sie diese nach Belieben ihren politischen Zielen anpassen.
  • Dies wurde bereits mit den Programmen der Quantitativen Lockerung im Jahr 2008 wie auch mit den historischen wirtschaftlichen Rettungsaktionen seit Beginn der COVID-19-Pandemie deutlich.
  • Da die gesamte Menge an Gütern und Dienstleistungen in einer Volkswirtschaft auf kurze Sicht relativ fix ist, wird die massive Geldschwemme die Geldmenge, die für den Kauf einer Einheit eines Guts oder einer Dienstleistung zur Verfügung steht, erhöhen, was zur Inflation führt. 
  • Das Vertrauen der Menschen in die Währung wird daher abnehmen. Folglich werden höhere Preise für die Bereitstellung von Güter und Dienstleistungen verlangt, was zu einem Teufelskreis der Inflation führt. Hierfür gibt es einige historische Beispiele, wobei dasjenige der Weimarer Republik der 1920er Jahre zu den bekanntesten gehört.
  • Somit wird das Bargeld das Vertrauen der Bevölkerung verlieren, da wir wieder zurück auf ein System des Tauschhandels zusteuern.

 

Dies verdeutlicht folglich, dass Bargeld von Natur aus instabil ist, da es auf die Akzeptanz der Bevölkerung und auf kompetente wirtschaftliche Führung seitens der Regierung angewiesen ist (wobei heute beides Mangelwaren sind). Daraus ergibt sich, dass es aktuell durchaus Sinn macht, vom Bargeld weg in andere, sicherere Anlagen zu diversifizieren. Dies ganz zu Schweigen von der Tatsache, dass Zentralbanken rund um den Globus eine Politik der Null- oder nahezu Nullzinsen übernommen haben, um mithilfe der Kreditvergabe die Wirtschaft anzukurbeln. Dies hat aber wiederum Auswirkungen auf die Renditen von Bargeld und fördert somit dessen Kaufkraftverlust zusätzlich.

 

Wieso übertrumpfen Anleihen alles andere?

Es gibt ein paar Anlageklassen, die sich in einer Krise als krisensicher erweisen könnten, nämlich:

  • Aktien
  • Anleihen
  • Gold

In der untenstehenden Tabelle untersuchen wir die verschiedenen Charakteristiken dieser Anlageklasse. 

Eigenschaften Aktien Anleihen Gold Cash
Überblick Direkte Beteiligung an einem Unternehmen durch Kauf seines ausstehenden Aktienkapitals  Man wird zum Gläubiger eines Unternehmens / einer Institution durch den Kauf seiner Schuldtitel  Direkte Eigentümerschaft physikalischen Golds oder indirekte durch Finanzinstrumente (wie z.B. ETFs)  Direkter Besitz von physischem Bargeld oder durch Bankeinlagen 
Faktoren der Belastbarkeit eines Unternehmens Die Beteiligung an einem belastbaren Unternehmen stellt den Kapitalerhalt und die Dividendenkontinuität in Krisenzeiten sicher  Die Kreditvergabe an ein belastbares Unternehmen minimiert das Risiko von Kreditausfällen während einer Krise  Gold ist ein Wertaufbewahrungsmittel und behält somit auch während einer Krise seinen Wert  Nicht anwendbar
Art der Rendite Kurssteigerung + Dividendenzahlungen Couponzahlungen + Kurssteigerung, falls börsennotiert Kurssteigerung Zinszahlungen (bei Bankeinlagen)
Typische Kapitalerträge Bis zu 9% pro Jahr über einen 20-jährigen Zeithorizont Bis zu 6% Schwer zu sagen – der Goldpreis ist negativ mit der Marktstabilität korreliert und verhält sich somit wie eine Absicherung Null
Typische Rendite 1-4% 2-5% Null 0-1%
Kapitalvolatilität Hoch, typischerweise +/- 20% pro Jahr Tief, da das Kapital bei Fälligkeit normalerweise vollständig zurückgezahlt wird  Mittel, typischerweise +/- 10% pro Jahr Keine
Ertragssicherheit Tief, da Unternehmen Dividenden beliebig streichen können Hoch, Couponzahlung ist eine Vertragspflicht Nicht anwendbar Hoch
Liquidationspräferenz  Letzte Erste Nicht anwendbar Nicht anwendbar
Liquidität Hoch, wenn börsennotiert Hoch, wenn börsennotiert Hoch, wenn börsennotiert Mittel bis hoch, je nach Kontozugang
Auswirkung eines 0% Basiszinssatzes  Positiv Positiv Neutral Negativ
Inflationsschutz Mittel Mittel bis hoch * Hoch Tief
Verwaltungsgebühr Null Null Hoch Null
Transaktionskosten Tief Tief Tief Null

*  Inflationsindexgebundene Anleihen sind besonders inflationssicher.

Wie wir in der obigen Tabelle gesehen haben, bieten Anleihen in einer Vielzahl von Szenarien ein Gleichgewicht zwischen hoher Sicherheit und hohem Schutz und stellen somit im Hinblick auf zukünftige Schocks eine belastbare und widerstandsfähig Assetklasse dar. Es sind vor allem die folgenden Eigenschaften, die Bonds in unsicheren Zeiten besonders wertvoll machen:

 

  • Fähigkeit, regelmässig (quartalsweise) fixe und potenziell inflationsgekoppelte Erträge zu erzielen
  • Höhere Rendite als Aktien und Cash 
  • Hohe Wertstabilität und Sicherheit aufgrund der Liquiditätspräferenz
  • Negative Korrelation zum Basiszinssatz, der in naher Zukunft mit hoher Wahrscheinlichkeit sehr tief bleiben wird

 

Einige mögen an dieser Stelle argumentieren, das auch Gold eine krisenresistente Anlage sei. Es darf aber nicht ausser Acht gelassen werden, dass Gold auch einige für diesen Zweck ungünstige Eigenschaften aufweist:

 

  • Es ist handelt sich im Wesentlichen um ein statisches Wertaufbewahrungsmittel, das keinen Ertrag generiert

  • Gold muss irgendwo gelagert werden, egal ob es sich um eine direkte oder indirekte Investition (durch ETFs) handelt und das generiert wiederum erhebliche Lagerungskosten

  • Gold ist schlussendlich eine physische Anlage, die in Zeiten von Not relativ leicht von der Regierung beschlagnahmt werden kann, wie die Executive Order 6102 zeigt

Höhere Rendite = höheres Risiko? Investieren Sie dort, wo dies nicht zutrifft

 

Es ist bemerkenswert, dass, entgegen der weitverbreiteten Meinung, eine höhere Rendite nicht notwendigerweise mit zusätzlichen Risiken einhergeht. Diese irrtümliche Annahme geht auf die „Markteffizienzhypothese“ zurück, die behauptet, dass jegliche Risiken und zukünftigen Erträge bereits im Preis aller Anlagen eingepreist sind. Wenn dies zutreffen würde, gäbe es für Investoren keine Möglichkeit, Gewinne zu erzielen, da die Risiken die Gewinne langfristig gesehen immer zunichtemachen würden.

 

Die Praxis zeigt jedoch, dass Märkte immer ineffizient sind. Das heisst, dass einerseits stets Schnäppchen und andererseits auch fast schon lächerlich überteuerte Angebote zu finden sind. Zwar ist es tatsächlich so, dass die Preise auch die Erwartungen an das zukünftige Wachstum und die Risiken beinhalten, aber eben nur das erwartete zukünftige Wachstum und Risiko und nicht die Realität. Ein gutes Beispiel hierfür ist der Aufstieg und Fall von WeWork – einst ein Einhorn, ist das Unternehmen jetzt (zumindest bewertungstechnisch) nur noch auf Ramschniveau. Das Unternehmen ist zwar immer noch dasselbe, die Investoren haben aber offenbar die rosarote Brille abgenommen.

 

Auch die besten Investoren vertreten die Auffassung, dass Märkte immer ineffizient seien. Es gibt in diesem Zusammenhang zwei Arten von Ineffizienzen: die Ineffizienz in der Preisbildung und die Ineffizienz im Zugang zu Kapital.

 

Preisineffizienz


Warren Buffett und sein Lehrer Ben Graham verwenden das Konzept vom Mr. Market, um die Preisineffizienz auf anekdotische Art und Weise zu erklären: „Mr. Markets Stimmung schwankt wie das Wetter auf dem Atlantik; ist er bei guter Laune, kauft er so gut wie alles. Sie sollten ihm also alle Ihre Anlagen verkaufen. Ist er aber bei schlechter Laune, verkauft er wertvolle Assets zu Schnäppchenpreisen. In diesen Situationen sollten Sie Anlagen von ihm kaufen.“ George Soros, einer der erfolgreichsten Fondsmanager, geht hier sogar noch weiter: seiner Meinung nach liegen die Märkte immer falsch.

Ineffizienz im Zugang zu Kapital


Der zweite Typ von Ineffizienz ist der ungleiche Zugang zu Kapital. Für einige Unternehmen, wie beispielsweise für die grossen Immobilienunternehmen, ist der Zugang zu Kapital relativ einfach: sie verfügen über viele Sicherheiten und können grosse Mengen an Kapital unterbringen, weshalb sie für grosse Fonds auch dann noch interessant sind, wenn sie nur gerade 2-3% Rendite pro Jahr erwirtschaften. Für andere Unternehmen (Beispiel) hingegen ist es sehr schwer, an Kapital zu kommen: entweder ist ein Unternehmen zu klein, um das Interesse grosser Investoren zu wecken oder es verfügt schlichtweg nicht über genügend Sicherheiten, um Kredite von Banken zu erhalten (d.h. sie besitzen keine Immobilien). Das ist der Grund, weshalb einige Unternehmen dazu gedrängt werden, Dividenden weit über dem marktüblichen Niveau anzubieten, um an Kapital zu kommen. Aus demselben Grund ist es aber auch nicht immer der Fall, dass eine höhere Rendite auch ein höheres Risiko nach sich zieht.

 

Beim Aufbau Ihres krisenresistenten Portfolios sollten Sie sicherstellen, dass Sie:

 

  • Nach Schnäppchen suchen, die Ihnen die nötige Sicherheitsmarge bieten. Also nach Unternehmen, die zu Unrecht vom Markt übersehen werden oder zu klein sind (oder aus anderen Gründen nicht dafür in Frage kommen), um Kapital von grossen Fonds zu erhalten.
  • Ihr Portfolio mit unkorrelierten Vermögenswerten diversifizieren, da dies gleichzeitig die Rendite erhöhen und das Abwärtsrisiko signifikant reduzieren kann.

Beispiel: Aufbau eines Allwetter-Anleihen-Portfolios 

 

Wir werden nachfolgend ein Beispiel für ein solches Allwetter-Anleihen-Portfolio untersuchen, das aus Anleihen besteht, denen verschiedene unkorrelierte Einnahmequellen zugrunde liegen, die in Ländern ausgegeben werden, deren Wirtschaft als wenig miteinander korreliert gilt (USA, Schweiz und Japan) und ein ansprechendes Risiko-Ertrags-Verhältnis aufweisen.  

 

Ein gut diversifiziertes Portfolio sollte üblicherweise aus mindestens 10 bis 15 Werten bestehen. Wir ermutigen Sie daher, diese Übung abzuschliessen, indem Sie Ihre eigenen Kriterien verfeinern und so Ihre eigenen Investitionskandidaten finden.

 

Die Bonds, die wir aufgenommen haben, sind:

 

Eigenschaften Le Bijou Bond US 10-jährige Treasury Bill Mitsubishi Medium Term Note
Überblick Bereitstellung von Fremdkapital für Le Bijou, einem führenden luxuriösen PropTech Unternehmen in der Schweiz, um sein Produktangebot in der Schweiz zu erweitern Gewährung von Kredit für die US-Regierung, um ihre Kapital- und Betriebskosten zu finanzieren Bereitstellung von Fremdkapital für Mitsubishi, einem japanischen Autohersteller, um dessen Kapital- und Betriebskosten zu finanzieren 
Aussicht, von der Ineffizienz im Zugang zu Kapital zu profitieren  Hoch; als mittelständisches Unternehmen ist der Zugang zu Kapital erschwert, es ist aber gut genug strukturiert, um privaten Investoren das Investieren zu ermöglichen und damit diese auch davon profitieren  Keine; US T-Bills gelten als eine der sichersten Anlagen der Welt und zu den am meisten gehandelten Werten, weshalb es nie einen Mangel an Investorengelder gibt  Tief; Mitsubishi hat aufgrund seiner Grösse und der Tatsache, dass es sich um ein börsennotiertes Unternehmen handelt, leichten Zugang zu Kapital 
Aussicht, von der Preisineffizienz zu profitieren  Selten aber signifikant; das Unternehmen ist nicht börsennotiert, weshalb Sie zuweilen Schnäppchenangebote von Investoren erhalten, die ihre Anteile dringend verkaufen möchten  Mittel; dieser Wert wird von tausenden von Analysten genau beobachtet; T-Bills zu kaufen, macht nur dann Sinn, wenn der Markt sie temporär unterbewertet   Mittel; das Unternehmen wird von tausenden von Analysten genau beobachtet; seine Anleihen zu kaufen, macht nur dann Sinn, wenn der Markt sie temporär unterbewertet 
Beitrag zur Diversifikation innerhalb dieses Portfolios  Hoch; die Erträge des Unternehmens hängen vom Wachstum des globalen Reiseaufkommens ab und sind epidemiensicher Hoch; die Risiken stehen im Verhältnis zum Wert des Dollars und der Souveränität der USA, die sich stark von der Risikostruktur der anderen beiden Kandidaten unterscheiden  Hoch; die Erträge des Unternehmens hängen von der globalen Konsumentenstimmung ab und sind nahezu gleichmässig über die verschiedenen Regionen diversifiziert 
Ertrag im Verhältnis zum Risiko Hoch, mit dem Rest unkorreliert  Hoch, mit dem Rest unkorreliert Hoch, mit dem Rest unkorreliert
Warum wurde dieser Wert aufgenommen? Bietet hohe Erträge, die die Performance des Portfolios anführen wird, während die Risiken mit denjenigen anderer Unternehmensanleihen vergleichbar sind  Gilt als eine der sichersten Anleihen; die Risikostruktur unterscheidet sich stark von den anderen beiden untersuchten Anleihen  Ist hauptsächlich von der japanischen Wirtschaft abhängig und bietet sowohl eine hervorragende Diversifikationsgelegenheit als auch gute Renditen 
Laufzeit 3 bis 10 Jahre je nach Ausgabe  5 Jahre 5 Jahre
Ertrag 3-6% je nach Ausgabe 0.5% Coupon, wird derzeit für ca. 0.35% gehandelt 2.6% Coupon, wird derzeit für ca. 2.35% gehandelt
Kapitalerträge Keine Theoretisch keine, obwohl die Anleihe börsennotiert ist und der Kurs schwankt (max. 0.5%) Theoretisch keine, obwohl die Anleihe börsennotiert ist und der Kurs schwankt (max +2%)
Maximaler Wertverlust (seit Jahresbeginn, bei Erstellung dieses Beitrags) N/A (nicht börsennotiert) -1% -6%
Liquidität Nicht börsennotiert Hoch Hoch
Minimaler Investitionsbetrag CHF 10,000 $1,000 $1,000
Liquidationspräferenz Erste Nicht möglich, da ein Staatsbankrott die Umstrukturierung von Anleihen erfordert  Erste
Wie kann man darin investieren? Über Schweizer Broker oder direkt über die Website des Unternehmens  Über Aktienbroker wie Interactive Brokers Über Aktienbroker wie Interactive Brokers

Investoren könnten folglich ein Portfolio in Betracht ziehen, dass alle drei Finanzwerte (oder mehr) beinhaltet. Dadurch wird das Kapital gleichzeitig auf drei verschiedene risikoarme Regionen, Sektoren und Geschäftsmodelle verteilt, wobei alle äusserst krisenresistent sind.

Fazit

Das Jahr 2020 hat sich als alles andere als gewöhnlich herausgestellt. Dennoch werden grosse Vermögen oftmals gerade während Zeiten der Unsicherheit aufgebaut oder, um es mit den berühmten Worten Warren Buffetts auszudrücken: „Sei gierig, wenn andere ängstlich sind.“ Gierig zu sein, bedeutet aber nicht, fahrlässig zu sein. Es ist unerlässlich, sicherzustellen, dass Sie den grösstmöglichen Ertrag für ein bestimmtes Mass an eingegangenem Risiko erzielen. Anleihen bilden hier einen idealen Mittelweg und sollten daher ein wesentlicher Bestandteil Ihres Portfolios sein.

 

Quellen

[1] Bloomberg: We Needed to Go’: Rich Americans Activate Pandemic Escape Plans

Danke

x