Innovativ, überraschend und topmodern. Das Business, das Madeleine Fallegger und Alexander Hübner seit 2015 im Kreis 1 am Münsterhof aufgezogen haben, hat es in sich.

Le Bijou Gründer vom Who is Who in Zürich unter die 200 prominentesten Persönlichkeiten gewählt

Die beiden, die privat liiert sind, agieren in ihrem ganz eigenen "Hotel der Zukunft" als Gastgeber der besonders luxuriösen Art. Das Jungunternehmen "Le Bijou" der 26-Jährigen und des 29-Jährigen richtet sich an zahlungskräftige Hotelgäste. Ab 1200 Franken pro Nacht kriegt der Gast ein Luxusapartment, einen digitalen Butler, einen Whirlpool auf dem Dach und eine Privatsauna.

Einen Namenszug an der Hauswand gibt es nicht. Auch eine Rezeption sucht man vergebens. An der Holztür im Erdgeschoss muss man lediglich einen Code eingeben.

"Unsere Gäste wollen mehr als ein schönes Hotelzimmer, sie wollen etwas erleben", sagt Madeleine Fallegger zur "NZZ". Seit der Gründung stehen 23 Wohnungen zur Wahl, die jeweils vom Startup gemietet und umgestaltet werden. Hinzu kommen 19 Unterkünfte in Bern, Basel, Luzern und Zug.

"Le Bijou zielt sowohl auf Privat- und Geschäftsreisende, als auch auf Familien aus dem arabischen Raum ab, die sich im Sommer mehrere Wochen in Zürich aufhalten, um der grossen Hitze in der Heimat zu entfliehen", wie Fallegger erzählt.

 

Fotos ausgewählter Le Bijou Apartments:

 

 

 

 

 

 

Start Investing Demo Buchen