Rating

Nachrichten

Samsung und Le Bijou kreieren ein fantastisches Apartment-Hote

Stellen Sie sich vor, Sie könnten das Beste aus beiden Welten genießen: Stil, Komfort und Service eines Luxushotels, kombiniert mit der Privatsphäre, dem häuslichen Komfort und der zusätzlichen Funktionalität, die man beim Mieten einer Wohnung genießen kann. Bis vor kurzem hätte das nur in Ihrer Fantasie existiert, aber heute werden in der Schweiz Träume wahr und die Wohnung der Zukunft ist Realität geworden.

Dank Apartment-Hotel-Innovatoren wie Le Bijou und intelligenten High-End-Haushaltsgeräten von Samsung müssen die Gäste keine Kompromisse mehr eingehen. Sie können nun ihr Stück vom Kuchen haben. Im wahrsten Sinne des Wortes. Für Ihre Lieferungen oder Abholungen steht Ihnen ein schneller digitaler Butlerservice zur Verfügung. Dieser stellt sicher, dass Sie die Privatsphäre haben, die Sie benötigen, sowie das entspannende Gefühl, so sicher und komfortabel zu sein, wie Sie es zu Hause wären. Und dank Haushaltsgeräten von Samsung, die auf intelligenter Technologie basieren, können Sie gleichzeitig kochen, Gäste unterhalten und Ihre Kleidung waschen. Alle Geräte kommen mit intuitiven oder sprachgesteuerten Bedienelementen und sind so leise, dass selbst Ihr Hund sie kaum hören kann.

Alexander Hübner, CEO von Le Bijou, sagte in einem der luxuriös eingerichteten Apartment-Hotels in Zürich, dass die Wahl der Samsung-Geräte für ihre Apartments eine Schlüsselentscheidung gewesen sei. „Unsere Gäste möchten sich wie zu Hause fühlen, also an einem sicheren und privaten Ort ohne unnötige Unterbrechungen oder Störungen. Sie legen aber auch Wert auf häuslichen Komfort. So können Sie Ihr eigenes Essen mit den Gästen zubereiten, zum Beispiel für eine Dinnerparty. In Hotels ist das normalerweise nicht möglich. Durch die Integration hochwertiger Samsung-Geräte in das Herz unserer Wohnung können wir solche Möglichkeiten anbieten.“

Wir sehen uns in der Wohnung um, aber wo ist all diese Technologie? Die Geräte sind auf den ersten Blick schwer zu erkennen, da sie sich nahtlos in die sauberen alpinen Linien der Einrichtung einfügen. Nach einigen Sekunden in der geräumigen Wohnung können wir jedoch einen Mini-Herd, eine Spülmaschine und eine Waschmaschine entdecken. Alle von Samsung.

„James, mach bitte die Waschmaschine an“, sagt Hübner ruhig zu Le Bijous sprachaktiviertem digitalen Butlerservice im Alexa-Stil, und wir warten gespannt auf das Geräusch einer Waschmaschine, die in Aktion tritt. Aber wir hören nichts, und ich nehme an, dass James, der gewählte Name für den digitalen Dienst, den entspannten Befehl von Huebner nicht gehört hat. „Nein, es funktioniert“, fährt Hübner fort, „aber sie ist einfach so leise. Gehen Sie näher ran, ganz nah. Nur dann kann man es hören“. Der CEO von Bijou weist auf die verschiedenen Einbaugeräte in der schicken Wohnung hin und fährt fort: „Es ist diese Art von unsichtbarer Technologie, die uns und unsere Kunden beeindruckt hat. Technologie, die nicht im Weg ist, sondern im Hintergrund leise arbeitet und sich leicht steuern lässt.“

Als die Sonne untergeht, betreten wir die Terrasse und bestaunen den atemberaubenden Blick auf den berühmten Paradeplatz in Zürich und die gotische Pracht der Fraumünster-Kirche. Wir sind zu Einheit MH6 – Le Bijous preisgekrönter Wohnung in der Innenstadt von Zürich – weitergegangen und haben Hunger.

Als er merkt, dass seine Gäste hungrig aussehen, beruhigt uns Huebner: „Keine Sorge, wir würden nicht davon träumen, unseren Gästen nach dem Trekking durch Zürich keinen köstlichen Snack zu servieren“, sagt der Schweizer und holt sein Handy heraus. „James, wir möchten bitte ein paar Kuchen in unserem Ofen gewärmt haben“, befiehlt Hübner.

oven

Anscheinend ist der digitale Butler James Uber-like, weil das nächste Mitglied von Le Bijous digitalem Butlerservice die Nachricht erhalten und die Kuchen zu unserem Ofen geliefert haben muss. Alles, was Huebner zu tun hatte, war, dem Samsung-Ofen zu befehlen, sie aufzuwärmen. Mittlerweile sind wir mehr als nur ein bisschen hungrig. In der Abenddämmerung huschen wir zurück in die Wohnung, um vom unverwechselbaren süßen Duft frisch gebackenen Kuchens begrüßt zu werden. „Ihr Kuchen ist fertig, mein Herr“, sagt James durch den Lautsprecher, während wir auf prallen Kissen sitzen, die um einen niedrigen Couchtisch aus schwarzem Mahagoni angeordnet sind. „Möchten Sie etwas Marmelade dazu?“, fragt Huebner, als er eine Platte mit dampfenden, heißen Cupcakes in der Hand hält, begleitet von kleinen Schüsseln mit Zutaten, die mit Alpenfrüchten und Kräutern gefüllt sind.

new technology

Unsichtbare Technologie von Samsung

Die Möglichkeit, den Samsung-Herd von außerhalb der Küche oder anscheinend von überall aus zu steuern, ist beeindruckend und für Reisende, die ihre Zeit während ihres kurzen Aufenthalts maximieren möchten, sehr praktisch. Aber ich möchte unbedingt mehr über diese neue Technologie erfahren und wie alle Geräte so gesteuert werden können. Also verabschieden wir uns und tragen auf Huebners Drängen die letzten Cupcakes in unseren Taschen und machen uns auf den Abendspaziergang entlang der reizvollen Bahnhofstraße.

Am nächsten Tag fragen wir bei Samsung in Zürich nach, um etwas mehr über die Technologie zu erfahren, die in den Wohnungen von Le Bijou zum Einsatz kommt. “Die Samsung-Geräte in den Wohnungen von Le Bijou können alle zentral via SmartThings gesteuert werden“, sagt Fabian Schenkel, Produktmanager bei Samsung. „Diese App verbindet alle Haushaltsgeräte, sodass Benutzer ihre Häuser über ihr Smartphone verwalten können – jederzeit und von überall“.

Wir fragen Fabian Schenkel, was als nächstes vom südkoreanischen Elektronikhersteller kommt. „Mit Samsung Smart Hub können Sie in Kürze auch andere Produkte von Drittanbietern steuern, darunter Geräte wie Rauchmelder, Bewegungssensoren, Wassersensoren, Temperatursensoren, Klimaanlagen, Türklingeln, Schlösser und viele andere“, erklärt Fabian.

Wir haben jedoch noch kein Patentrezept. Die Technologie verändert sich ständig und es wird in Zukunft noch mehr Verbesserungen und Veränderungen geben. Aber gibt es momentan ein besseres Beispiel in der Welt des Traumapartment-Hotels? Ich kann mir beim besten Willen keines vorstellen, und wenn man sich die Bewertungen von Le-Bijou auf ihrer Webseite ansieht, fasst die Antwort eines bestimmten Gastes zusammen, wie beeindruckend die Kombination von Samsung-Technologie und Le Bijous Luxus-Gastfreundschaft ist.

stewe wozniak

Laut Apple-Mitbegründer Steve Wozniak ist „Le Bijou das eleganteste, persönlichste und exklusivste Hotel der Welt“ – und er ist jemand, der meiner Meinung nach sehr wählerisch ist in Bezug auf Technologie und die Entwicklung der besten Produkte und Dienstleistungen in jedem Bereich.

ENDE

Autoren: Tina Baumberger, Fabian Schenkel, Yaro Nichiporets

Danke

x